Interesse an einem Studium?

POWI010

ETN-Code: POWI010

Titel der Veranstaltung: Politische Theorie II

Untertitel:

Art der Lehrveranstaltung: Seminar

Kreditpunkte: 3

Semester: SoSe 2018/19

Turnus: gemäß Curricula

Semesterwochenstunden: 2

Kursverantwortliche/r: Pallinger Zoltán Tibor []

Dozent/in: Pallinger Zoltán Tibor [1201200050]

Organisationseinheit: Lehrstuhl für politische Theorie und europäische Demokratieforschung

Ziele und Inhalt des Kurses: Kursbeschreibung: Seit der Wende von 1989 hat die Zahl der demokratisch regierten Staaten in bedeutendem Ausmass zugenommen. Allerdings stagniert seit Mitte der „Nullerjahre“ die Zahl der Demokratien (oder geht sogar leicht zurück). Einige Autoren gehen von einer „democratic regression“ aus, während andere betonen, dass historisch gesehen noch nie so viele Staaten die Bedingungen einer elektoralen Demokratie erfüllen. Die simple Dichotomie von Demokratie – Autoritarismus genügt heute nicht mehr als analytische Kategorie. Vielmehr müssen die Merkmale und Qualitätsbedingungen von politischen Systemen überdacht und präzisiert werden, um trennscharfe normative und empirische Kategorien zu bilden. Dabei gilt es insbesondere auch das Phänomen der Globalsierung, welche den bis anhin starken territoriale Bezug der Demokratie zunehmend lockert, in die Überlegungen miteinzubeziehen. Diese Entwicklungen haben dazu geführt, dass in der Politischen Theorie das Phänomen der Demokratie kritisch reflektiert und über neue Lösungen gesellschaftlicher Probleme nachgedacht wird. In dieser Veranstaltung sollen die Studierenden die normativen Grundfragen, die das Verhältnis von Individuum und politischer Gemeinschaft im Zeitalter der Globalisierung betreffen, kritisch reflektieren. Sie sollen dabei in die Lage versetzt werden, die Relevanz der Fragestellungen für die Politik sowohl im nationalen als auch internationalen Rahmen aufzuzeigen und das vorhandene Theorieangebot auf seine Praxisrelevanz hin kritisch zu bewerten. Diese Auseinandersetzung soll helfen, die eigene Position der Studierenden zu klären und theoretisch zu fundieren. Im Rahmen von Gruppendebatten wird einerseits die Diskussions- und Teamfähigkeit der Studierenden geschult. Andererseits werden sie auch hinsichtlich des Einflusses unterschiedlicher Diskurstypen für den Verlauf und das Ergebnis der Debatten sensibilisiert.

Thema der einzelnen Lehreinheiten:

Termin Thema Literatur
KW 7 Einführung Zu Beginn der Veranstaltung wird ein Reader abgegeben
KW 8 Das Politische: Die Selbstregierung der Freien und Gleichen  
KW 9 Das Politische: Der Bürgerkrieg als Paradigma der Politik  
KW 10 Das Politische: Wie weiter? - Utopien in der Politik  
KW 11 Das Politische: Debatte  
KW 12 Politik und Zugehörigkeit: Staatsbürgerschaft  
KW 13 Politik und Zugehörigkeit: Kosmopolitismus  
KW 14 Politik und Zugehörigkeit: Debatte  
KW 15 Herausforderungen der Demokratie: Identität  
KW 16 Karwoche (entfällt)  
KW 17 Ostermontag (entfällt)  
KW 18 Herausforderungen der Demokratie: Epistokratie  
KW 19 Herausforderungen der Demokratie: Die Versuchungen des Autoritarismus  
KW 20 Herausforderungen der Demokratie: Debatte  
KW 21 Zusammenfassung/Feedback  

 

Hilfsmaterialien für die Lehrveranstaltung:  Kursbeschreibung im ETN

Empfohlene Literatur (für die Gesamtveranstaltung):

Sprache der Lehrveranstaltung: Deutsch (ger)

Notenskala: Prüfung (fünfstufig)

Form und Umfang der Leistungskontrolle:

Form und Umfang der zu erbringenden Leistungen:

Aktive Teilnahme an Debatten (inkl. Vorbereitung), 1 Erfahrungsbericht, mündliche Prüfung

Prüfungsanmeldung: über das elektronische Studienverwaltungssystem

Anmerkungen: